Subjektive Erfahrung

Autor: anonym Regionen: Deutschland Themen: acab Datum: 30. Nov 2020 22:11 Quelle: http://zf2r4nfwx66apco4.onion

Sehr geehrte Menschen, liebe Bürger, ich werde nun eine kleine Geschichte erzählen.
Stellen sie sich vor sie lebten in einem Land, in der es kaum Gerechtigkeit und kaum Freiheit für sie gibt. Dort kann ein Mensch andere Verhungern und erfrieren lassen, obwohl er freie Häuser und so viel Essen hat, dass alle 3 mal Satt werden könnten. Da kann ein Mensch andere versklaven, und die Gewalt unterstützt in dabei, er muss ihnen lediglich einen Hungerlohn auszahlen.
Da kann ein Mensch kriminell sein und anderen Menschen schaden, ja sogar die ganze Natur zerstören und die Macht beschützt ihn, solange er sich an die Regeln hält, die wenige seiner ähnlich mächtigen Mitmenschen einmal aufgeschrieben haben. Sie müssen sich an diese Regeln halten, die an deren Zustande kommen sie nie beteiligt waren und auch nie sein werden, außer die gehören zu der Clique die sich Elite nennt und das ganze Problem verursacht. Es gibt keinen einzigen freien Flecken Erde, der nicht dieser Gewalt unterworfen ist. Sie werden zufällig arm geboren und erhalten daher gar nichts, und müssen täglich Tribut zahlen um die Wohnung eines fremden zu nutzen und sich versklaven um etwas Essen erhalten zu können. Andere werden mit riesigen Ländereien gleich zur Geburt beschenkt und haben 100 Häuser.
Da gehen sie irgendwo lang, und es kommen Menschen einer „bestimmten Gruppe“ und schikanieren sie, fragen nach ihrem Namen, wo sie wohnen. Sie tragen Schusswaffen und Schlagstöcke und sind es gewohnt, diese auch anzuwenden. Sie treten Autoritär auf, diese Gewaltmenschen, und Verhalten sich oft wie ein strenger Vater. „Hast du diese Regel befolgt“ wollen sie wissen, und entscheiden dabei willkürlich, welche Regel sie ahnden und was sie nicht verfolgen. Noch schlimmer ist aber, dass sie Geschützt sind durch Texte und ihre Waffenbrüder, wenn sie Gewalt anwenden. Sie haben sehr viel Technik um alle deine Schritte zu überwachen. Sie können dich sogar einsperren oder dir hohe Geldstrafen aufdrücken.
Doch diese Gewalttäter stören auch jede freiheitliche und brüderlichen Fortschritt im Lande. Sie beschützen den Wohlstand und verprügeln die Armen und Randgruppen. Es ist auch mir schon passiert, dass gegen mein Schienenbein getreten wurde, nur weil ich zu einer politischen Gruppe dazugehörte die rumstand. Sie haben mir auch schon Platzverbote wegen unpassender Kleidung gegeben (Schwarz), gefesselt worden bin ich, weil ich in der Nähe einer brennenden Mülltonne mich befand, mich inhaftiert weil ich mich mit gleichgesinnten getroffen habe um meine Meinung zu verkünden (Sponti).
Diese Hooligans haben mir hohe Geldstrafen, ein Monatslohn wegen einer Beleidigung aufgebrummt, weil ich diese ständige Gewalt und Willkür satt habe und ihre Gruppierung diffamiert habe. Diese Gewaltvereinigung ist sehr militant und hat schon einige Morde begangen. Diese Gewaltbrüder können straflos prügeln und werden frei gesprochen. Diese Schläger machen vielen Menschen Angst. Diese Gewalttäter werden sogar relativ gut bezahlt.
Das schlimme ist nicht die Gewalt an sich, sondern die Ohnmacht, mit der man dieser ausgesetzt ist. Man darf kein Helm tragen, um sich vor ihren Schlagstöcken zu schützen, kein Tuch vor dem Mund, um ihren Kameras zu entgehen, keinen Schild und keinen Schutzweste, um ihre Waffen zu kontern. Sie schubsen dich, und wenn du reagierst heißt es Körperverletzung, Angriff auf den Staat, du hättest den Frieden im Land gebrochen. Sie schlagen dich, und du weißt, du musst es ertragen, weil die Milizen der Bananenrepublik eine Maßnahme durchsetzen. Sie beschützen sogar die einzigen Menschen, die noch schlimmer als sie sind was die Gewalt angeht. Diese Mörderbande die sie beschützen, sitzt in den Parlamenten und hat schon über 1000 Morde verübt, wenn man die Dunkelziffer bedenkt. Denn wenn ein Penner, ein Frau oder eine Prostituierte oder ein Ausländer ermordet wird, dann sind die Gründe Rassistisch, Frauenfeindlich und Sozialdarwinistisch, unabhängig davon wie aktiv der Täter bei einer Partei war oder ob er sich als selbst als Neonazi bezeichnet. Diese Mörderbande wird von den anderen Gesetzesschlägern beschützt und wenn sie inhaftiert werden, dann ist ihre Strafe oft geringer, als die für den Angriff auf einen dieser 2 Gewaltfraktionen. Was sind das für Menschen, die sowas tun und in welchem Land spielt diese Geschichte?
Diese Hooligans heißen Polizisten und das Land ist Deutschland.

Anmerkung zu Uploadwebsites:
Dieser Text ist vermutlich Volksverhetzung...
Wenn die Staatsmacht jemand überwacht, und der gerade dann über Tor aktiv ist, während ein Artikel bei Indymedia erscheint, grenzt das die möglichen Verfasser ein. Besonders wenn dieser User sonst nur sehr selten über Tor online ist.
Zur Diskussion ob es nicht sinnvoll sein könnte, die Option der Zeitversetzten Veröffentlichung einzurichten. D.h. Man stellt etwas Online, dass nach einer random Stundenzahl später erst öffentlich sichtbar wird. Zumindest diese „Zeitversetzten“ Artikel könnten auch rechtzeitig inhaltlich überprüft werden auf Spam oder Nazischeiß.


Melden Kommentieren