[LE] Überblick rechter Mobilisierungen zu „Querdenken“

Autor: ... Regionen: Leipzig Themen: Antifa Antirassismus Datum: 2. Nov 2020 Quelle: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion

Der geplante Aufmarsch von „Querdenken“ am kommenden Samstag in Leipzig wirft bereits seine Schatten voraus. Inzwischen finden sich in den sozialen Medien zahlreiche Berichte über Mobilisierungen in den verschiedensten rechten Spektren. Hier der Versuch eines Überblicks ohne Anspruch auf Vollständigkeit (Ergänzungen über weitere rechte Treffpunkte und Mobilisierungen gern in die Kommentarspalte):

Mobilisierung im gesamten rechten Spektrum
Die Bewegung Leipzig/Querdenken 341 mobilisiert zu einer bundesweiten Demonstration “Die zweite friedliche (R)Evolution – Geschichte gemeinsam wiederholen“ zum Augustusplatz. Außerdem will schon am Freitag, den 6. November, “Köln ist aktiv” eine Kundgebung auf dem Markt von 19:30 – 23 Uhr veranstalten. Die Werbung dafür findet hauptsächlich in diversen Telegram-Gruppe unterschiedlicher Querdenken Ableger statt. Allerdings kam es in Leipzig in den letzten Tagen auch zu großflächigen Flugblattverteilungen und Kreidemalereien für die anstehende Demo am Samstag (https://twitter.com/chronik_le/status/1323686729824559105). Daneben lassen sich auch in vielen anderen (extrem) rechten Kreisen eigene Mobivideos, Treffpunkte usw. feststellen. Zudem stehen auch Drohungen gegen Antifaschist*innen und insbesondere den Leipziger Stadtteil Connewitz im Raum. Relevante Aspekte im Einzelnen:

  • PAX Europa: Der bekannte Neonazi Michael Stürzenberger hat für den 7.11. eine Kundgebung auf der Leipziger Markt angemeldet

siehe: https://twitter.com/RASSISMUSTOETET/status/1323661293535006720

  • Junge Nationalisten: Die Jugendorganisation der NPD wirbt für den 7.11. mit einem eigenen Treffpunkt
    siehe: https://twitter.com/moenchtim/status/1322648849874300928

  • Tradition und Ordnung: Mobivideo von „Tradition und Ordnung“, einer rechten Gruppe mit Verbindungen in die Ukraine und dem rechten MMA-Kämpfer Dennis Nikitin. Im Video werden auch Sequenzen der rassistischen Ausschreitungen im Spätsommer 2018 in Chemnitz eingeblendet

siehe: https://twitter.com/simon_brgr/status/1323306118098149379 und https://twitter.com/kooleksiy/status/1323025986988969991

  • Neuer Schmalkaldischer Bund: Mobivideo mit Heinrich Fiechtner, Jürgen Elsässer und diversen weiteren rechten Akteur*innen

siehe: https://twitter.com/RASSISMUSTOETET/status/1323193177315094528 und https://twitter.com/reneloch/status/1323645470267318275

  • AfD in der Querdenken-Schlafplatzbörse aktiv: Telefonkontakt in einer Telegram-Schlafplatzbörse von „Querdenkern“. Wie sich herausstellt führt die Nummer zur Leipziger AfD. Es handelt sich um das Hotel „Don Giovanni“. Die AfD möchte sich also ebenfalls in die Infrastruktur der „Querdenker“ einbringen.

siehe: https://twitter.com/zschocher4all/status/1323380769964937218 und https://twitter.com/Bananenpresse/status/1323014999195983884 und https://idas.noblogs.org/?p=3655

  • Drohung Connewitz 1: Der Leiziger Journalist Aiko Kempen erhält bei Twitter via Direktnachricht die Information, dass Connewitz am 7.11. nicht sicher sei

siehe: https://twitter.com/x_xjochen/status/1323266023143952384

  • Drohung Connewitz 2: Bei Indymedia taucht ein Text auf, in dem dazu aufgerufen wird Linke und ihre Häuser anzugreifen

siehe https://twitter.com/RASSISMUSTOETET/status/1323201917875617797

Antifa bleibt Handarbeit!
All diese Beispiele lassen erahnen was Leipziger Antifaschist*innen am Samstag bevorstehen könnte. In diversen Telegramgruppen stimmen sich „Querdenker“ seit Tagen auf ihre Demonstration ein und immer wieder kommt es auch zu direkten oder indirekten Drohungen. Über die Mitnahme von Bewaffnung zur Versammlung wird ebenfalls diskutiert: https://twitter.com/Nusch16/status/1322153481336201217.
Angedacht ist für den kommenden Samstag ein Aufmarsch von „Querdenken“ über den Ring, ob dies aufgrund der aktuellen Regelungen so zustande kommt ist zumindest fraglich. Gleichzeitig muss mit einem dynamischen Versammlungsgeschehen gerechnet werden, in dem es auch zu spontanen Ansammlungen von „Querdenken“ und anderen rechten Gruppen im Stadtgebiet kommen könnte. Des Weiteren ist auch noch ein Konvoi von „Querdenken“ in Leipzig geplant. Und nicht zuletzt sollten auch die Drohungen gegen Connewitz und andere linke Einrichtungen und Menschen ernst genommen und entsprechend antifaschistischer Selbstschutz organisiert werden!

Achtet auf weitere Ankündigungen und Informationen zum 7. November und organisiert euch!


Bild(er): Melden Kommentieren