Errico Malatesta: eine revolutionäre Geschichte

Autor: Sabot44 Themen: Bildung Medien Datum: 27. Sep 2020 Quelle: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion

Zweiteiliger Podcast über das Leben und Denken des italienischen Anarchisten Errico Malatesta

Errico Malatesta : eine revolutionäre Geschichte (Teil I)

Wir begeben uns in dieser SabotCast-Folge auf die Spurensuche zu den Anfängen der anarchistischen Bewegung in Italien. Wenn wir diese Geschichte erzählen, müssen wir auch die des Anarchisten Errico Malatesta erzählen. Entlang verschiedener Stationen in Malatestas Leben verfolgen wir seinen Werdegang, untersuchen, wodurch er beeinflusst wurde und beobachten seine politische Entwicklung hin zum anarchistischen Revolutionär, als der er uns noch heute wichtige Anknüpfungspunkte geben kann.
Wer war Malatesta, über den der russische Anarchist Pjotr Kropotkin sagte: „voll Feuer und Intelligenz war er ein reiner Idealist, der sein Leben lang niemals danach gefragt hat, ob er ein Stück Brot zum Abendessen oder ein Bett zur Nachtruhe haben wird und wo er auch wieder auftaucht, immer zeigt er sich wieder von dem selben Geist beseelt wie vorher, jedes Mal erneuert er den Kampf.“?

https://sabot44.org/2020/08/28/errico-malatesta-eine-revolutionare-geschichte-teil-i/

Errico Malatesta : eine revolutionäre Geschichte (Teil II)

Im zweiten Teil setzen wir die Geschichte des italienischen Revolutionärs Errico Malatesta fort und erzählen von dem Teil seines Lebens, welcher von Flucht, Exil und Knast geprägt war. Seine Geschichte ist aber auch trotz aller Widrigkeiten die eines Menschen, der sich für die gerechte Sache verschrieben hat und sein ganzes Leben in den Dienst des Anarchismus stellte. Ob es in der Unterstützung der kämpfenden Arbeiterschaft war, dem Herausgeben von Zeitungen und dem Veröffentlichen von Artikeln, die strategische Fragen aufwarfen, oder dem Vorbereiten wegweisender Kongresse, wie der 1907 in Amsterdam; überall mischte Malatesta mit und hinterließ seine Spuren.
Emma Goldman schrieb in ihrer Autobiografie über ihn, dass jeder Moment mit ihm ein Genuss war, „ob er nun über den Anblick des Meeres jubelte oder in den öffentlichen Anlagen herumtollte.“ Und ähnlich beschrieben ihn auch weitere Weggefährten, welche ihn für seine Lebensfreude und seinen Mut tief schätzten.

https://sabot44.org/2020/09/27/errico-malatesta-eine-revolutionare-geschichte-teil-ii/

Website: http://www.sabot44.org
Bild(er): Melden Kommentieren